Vorsorgevollmacht

 
Eine Vorsorgevollmacht ist ein Instrument, um bei späterer Handlungs- und Geschäftsunfähigkeit die rechtsgeschäftliche Vertretung sicherzustellen. 
In einer Vorsorgevollmacht wird festgelegt, wie umfassend der oder die Bevollmächtigte eingesetzt wird. Eine Vollmacht kann für eine oder mehrere Personen für bestimmte (z.B. nur Vermögensangelegenheiten) oder alle Lebensbereiche (Generalvollmacht) erteilt werden. Sie ist jederzeit widerrufbar und an keine bestimmte Form gebunden, sollte allerdings klar und aus Beweisgründen schriftlich formuliert sein, um Fehldeutungen zu vermeiden. Informationsmaterial und Muster erhalten sie im Landratsamt, den Betreuungsvereinen oder im Internet beim Bundesministerium für Justiz und Verbraucherrecht.
 
 
Eine Beglaubigung ihrer Vorsorgevollmacht übernimmt die Betreuungsbehörde im Landratsamt gegen Gebühr. Ebenso ist eine notarielle Beurkundung möglich. Soll die Vollmacht auch für Immobiliengeschäfte, Handelsgewerbe oder Darlehensaufnahme genutzt werden, muss sie notariell beurkundet sein.